Portrait der KEG

Haben Sie sich schon immer mal gefragt, wer sich hinter den drei großen Buchstaben KEG verbirgt? Oder wofür die KEG eigentlich steht ? Hier erfahren Sie Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die KEG.

Wer steckt eigentlich hinter der KEG?

Die KEG ist ein unabhängiger Berufsverband für Lehrkräfte und Pädagogen. Somit vereint die KEG engagierte Personen jeder Religion und aus allen Bildungsbereichen - von der Kita bis hin zur Hochschule. Dieses Miteinander macht die KEG einzigartig und zu einem Berufsverband, der nicht nur die Bildung, sondern alle daran Beteiligten in den Blick nimmt.

Was macht die KEG?

Wir vertreten die bildungs- und berufspolitischen Interessen unserer Mitglieder, indem wir uns aktiv im Bildungsbereich einbringen. Hierfür setzen wir auf intensive Gespräche mit Politikern, Kirchenvertretern sowie anderen Verbänden. Zudem erarbeiten wir Anregungen für Reformen und Gesetzgebungen. Wir machen uns kontinuierlich stark für ...

  • eine Erziehung und Bildung in der die Heranwachsenden im Mittelpunkt stehe
  • die Gesundheit unserer Lehrkräfte und Pädagogen
  • effektive Rahmenbedingungen im Bildungswesen
  • eine differenzierte, moderne und qualitative Lehrer- und Erzieherausbildung
  • eine sinnvolle/verantwortliche Umsetzung der Inklusion
  • den flächendeckenden Ausbau des Ganztagsangebots
  • Wertebildung

Wofür steht die KEG?

Zur KEG gehören alle, die sich beruflich mit Erziehung und Bildung befassen und sich dabei für die Verwirklichung des christlichen Menschen- und Weltbildes einsetzen möchten. Als Berufsverband stehen wir für eine chancengerechte Bildung und Erziehung – dieser Anspruch ist im Sinne einer christlichen Sozialethik unsere Verantwortung und unser Ziel. In unserer pädagogischen Arbeit sehen wir uns daher dem christlichen Werteverständnis und Menschbild verpflichtet

 Wie ist die KEG organisiert?

Die Basis der KEG-Arbeit bildet die mitgliedernahe Landkreis- und Bezirksgruppe. Die Landesverbände der KEG und die Bezirksverbände in Bayern sind selbständige Verbände mit ehrenamtlichen Funktionären. In der KEG gibt es unterschiedliche Referate und Arbeitsgruppen, die sich intensiv mit einem speziellen (bildungspolitischen) Thema oder einer pädagogischen Aufgabe auseinandersetzen. Im Zusammenspiel von Praxiserfahrung, wissenschaftlichen Erkenntnissen und der politischen Entwicklung nehmen sie den Sachverhalt unter die Lupe, diskutieren und positionieren sich. Diese Ergebnisse bilden schließlich die Grundlage für weitere bildungspolitische Prozesse bzw. dienen als KEG-Meinung nach außen.