Pressemitteilung der KEG Bayern vom 06.02.2020

Konfessioneller Religionsunterricht mit erweiterter Kooperation in Bayern

Eine langjährige Forderung der KEG wird umgesetzt

Im kommenden Schuljahr, 2020/2021, beginnt in Bayern ein zweijähriger Schulversuch zum „Konfessionellen Religionsunterricht mit erweiterter Kooperation“. Mit diesem Modellversuch geht eine langjährige Forderung der KEG in Erfüllung, so die Landesvorsitzende Walburga Krefting. „Jetzt haben Kinder an Grund-, Mittel- und Förderschulen, für die an ihrer Schule keine Gruppe in der eigenen Konfession gebildet werden kann, endlich die Möglichkeit am Religionsunterricht der Mehrheitskonfession teilzunehmen.“ Natürlich muss der Religionsunterricht konfessionssensibel stattfinden. Die KEG fordert deshalb gemeinsame Fortbildungen für katholische und evangelische Religionspädagog*Innen, auf denen die Besonderheiten der jeweils anderen Konfession vermittelt werden.

Dass eine Lehrkraft der anderen Minderheitenkonfession als „Experte“ mit 12 Unterrichtsstunden in dieser konfessionsgemischten Gruppe unterrichtet, ist nach Ansicht der KEG ein Zeichen dafür, dass sich die evangelische und die katholische Kirche auf den Grundlagen ihres gemeinsamen christlichen Glaubens begegnen können und dabei die jeweilige konfessionelle Prägung beachten.

„Mit Hilfe des Konfessionellen Religionsunterrichts mit erweiterter Kooperation wird es jeder Schülerin und jedem Schüler katholischer oder evangelischer Konfession in Bayern weiterhin möglich sein am Religionsunterricht teilzunehmen“, so die Landesvorsitzende der KEG, Walburga Krefting.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

______________________
Pressekontakt KEG Bayern

Wolfgang Stemmer

presse(at)keg-bayern.de

Die Pressemitteilung zum Download

Über die KEG Bayern

Die KEG Bayern ist ein Berufsverband für Lehrkräfte und Pädagogen. Er umfasst 8.000 Mitglieder. Dies ermöglicht die Entwicklung realistischer, moderner Gesamtkonzepte für das Bildungs- und Erziehungswesen. Die Arbeit der KEG Bayern gründet auf christlicher Glaubensüberzeugung und europäischer Kulturtradition. Die KEG Bayern vertritt die standespolitischen Belange ihrer Mitglieder. Darüber hinaus bietet sie Rechtsschutz und Rechtsberatung. Durch Veranstaltungen vor Ort sowie regionale Fortbildungs- und Informationstagungen unterstützt die KEG Bayern ihre Mitglieder. Seit 2019 ist Walburga Krefting Landesvorsitzende der KEG Bayern.

KEG Bayern *** Herzogspitalstr. 13 *** 80331 München

Tel. 089 236857700 *** presse@keg-bayern.de *** https:/www.keg-bayern.de

Facebook: www.facebook.com/KEGBayern *** Twitter:@KEGBayern

zurück