Stellungnahme der KEG Landesvorsitzenden vom 29.09.2021

Maskenpflicht fällt - Quarantäneregeln müssen praxistauglich werden

Die KEG Landesvorsitzende Walburga Krefting sieht es als richtigen Schritt, die Maskenpflicht im Unterricht am Platz und im Sportunterricht an den Schulen wieder abzuschaffen.

„Wir gehen davon aus, dass die Lockerung der Maskenpflicht im Unterricht am Donnerstag im Kabinett beschlossen wird und anschließend umgesetzt werden kann. Damit ist die Forderung der KEG erfüllt. Besonders für die Grundschulen ist dies sehr zu begrüßen, da aktuell zur Buchstabenanalyse ein freies Gesichtsfeld enorm wichtig ist. Aber auch für ältere Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte ist es eine enorme Erleichterung in der Kommunikation und ein Stück mehr Normalität im Unterricht.


Wenn nun noch die Quarantäneregeln transparent und klar umgesetzt werden, wäre der Schulfamilie, insbesondere aber den Schulleitungen, sehr geholfen. Das derzeitige Vorgehen ist nicht praktikabel. Das Gesundheitsamt kann bei einem positiven Testergebnis die Quarantäneanordnung unmöglich am Morgen um 6:00 Uhr kommunizieren, da die Büros zu dieser Uhrzeit höchstwahrscheinlich nicht besetzt sind. Hier fordert die KEG eine verlässliche Lösung, die auch in der Praxis umgesetzt werden kann und so mehr Sicherheit in der Unterrichtsplanung und der Kinderbetreuung in den betroffenen Familien gewährleistet.“

zurück