Inklusion - Herausforderung und Chance

 

"Menschenrechte gelten uneingeschränkt für alle Menschen" - Als Berufsverband mit christlichen Werten hat für uns die Achtung der Würde sowie die Gleichberechtigung aller Menschen oberste Priorität. Hier erfahren Sie alles zu unserer Sichtweise zum Thema Inklusion.

Inklusion ist ein Menschenrecht!

Auf unserer Erde leben rund 650 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Allein in Deutschland meistern dabei 10 Millionen Kinder, Männer und Frauen ihren Alltag mit Behinderungen. Durch Regelungen, Gesetze und Projekte versucht man die Inklusion voranzutreiben und die Benachteiligungen von Menschen mit Behinderung auszuräumen. So bekannte sich Deutschland 2006 zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Ziel dieses Übereinkommens, das bereits von 153 Staaten verfolgt wird, ist die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben.

Die Unterschiedlichkeit des Menschen sehen wir von Anfang an als gottgewollt und gottgemäß: "Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn, und schuf sie als Mann und Frau" (1. Mos. 1,27)

Das Inklsuionspapier der KEG Bayern

Die Katholische Erziehergemeinschaft beschäftigt sich intensiv mit den Herausforderungen und Chancen der Inklusion. Die im Frühjahr 2014 veröffentlichte Inklusionsbroschüre gibt dabei anhand von Fachbeiträgen Einblicke über die Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen einer inklusiven Pädagogik. Dargestellt werden außerdem die Inklusionsgrundsätze der Katholischen Erziehergemeinschaft sowie Ergebnisse der KEG-Arbeitsgruppen. In der Fachbroschüre finden Sie darüber hinaus Praxisbeispiele sowie Faktoren für eine positive inklusive Schulentwicklung vor. Am Ende erhalten Sie einen Ausblick mit Forderungen und Wünschen für die Zukunft der Inklusionsgestaltung.

 

Das Inklusionspapier der KEG zum Download finden Sie hier.